Aktuelle Tourdaten

Terra mineralia, Freiberg

18.09.2018 - 27.01.2019

mehr

 

 

Bisherige Stationen

Museum König, Bonn

06.08.2015 - 31.01.2016

Senckenberg Naturmuseum, Frankfurt am Main

19.02.2016 - 26.06.2016

Naturhistorisches Museum, Wien

23.11.2016 - 17.04.2017

Naturerbe Zentrum, Rügen

03.07.2017 - 10.10.2017

Museum am Schölerberg, Osnabrück

05.01.2018 - 26.08.2018

Nach oben

Besucherfeedback

"Super interessant, liebevoll im Detail und absolut informativ. Man muss mehrfach kommen!"

 

"Biodiversity is life! Very nice exhibition with good interactional games."

 

"Spannende Inhalte, toll aufbereitet. Besonders schön, dass die Ausstellung so interaktiv ist. Für Groß und Klein interessant. Danke!"

 

"Aufbau, Gestaltung, Informationen - einfach toll. Wir sollten alle die Natur mehr schätzen!"

 

"Really nice....and highly informative and finally, that selfie in the natural backdrop was superb! Thanks a lot."

Galerie

mehr

 

 

App

mehr

 

 

>> Die Ausstellung >> Das System der Arten

Das System der Arten

Der Schwede Carl von Linné gilt als Begründer der  wissenschaftlichen Taxonomie und Systematik der Arten. Er führte 1758 ein binominales Ordnungssystem ein, das die Lebewesen nach gemeinsamen bzw. unterschiedlichen Merkmalen sortiert und versucht Gruppen – zum Beispiel Wirbeltiere – zusammen zu fassen. Die hierarchische Kategorisierung umfasst vereinfacht: Domäne > Reich (Regnum) > Stamm (Phylum) > Klasse (Classis) > Ordnung (Ordo) > Familie (Familia) > Gattung (Genus) > Art (Spezies) > Unterart (Subspezies) > Varietät (Varietas).

Die Art ist die zentrale Kategorie der Systematik. Zu einer Art  gehören alle sich meist äußerlich ähnlich sehenden Lebewesen,  die miteinander fruchtbare Nachkommen haben können – aber nicht mit anderen Arten.

Der Mensch, Homo sapiens, gehört zur Art sapiens, Gattung Homo, Familie Hominidae, Ordnung Primates, Klasse Mammalia, Stamm Chordata, Reich Tiere.

Quellen:
www.wissen.de/lexikon/systematik-biologie

www.uni-protokolle.de/Lexikon/Systematik_(Biologie).html